Nachricht

Nachricht 100 Prozent Intensität gegen Bonn geford
Nachricht 100 Prozent Intensität gegen Bonn geford

100 Prozent Intensität gegen Bonn gefordert – LIVE auf SPORT1

Am Sonntag (15 Uhr) empfängt Brose Bamberg die Telekom Baskets Bonn zum dritten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie. SPORT1 zeigt die Partie des Tabellenzweiten gegen den Tabellensiebten ebenso wie Telekom Basketball live. In der „best-of-five“-Serie steht es aktuell eins zu eins. Das heißt, der spätere Sieger der Partie hat sich den ersten Matchball erspielt und kann im vierten Spiel (Di., 16.5.) die Serie vorzeitig beenden.

Nachdem Bonn durchaus überraschend das erste Spiel in Bamberg mit 93:92 gewinnen konnte, schlug der deutsche Meister am Mittwoch zurück und gewann dank einer konzentrierten Teamleistung mit 87:71, konnte dabei aber nach einer zwischenzeitlichen 20-Punkte-Führung schon früh einen Gang runterschalten. Bambergs Head Coach Andrea Trinchieri hatte am Ende sogar noch Spielzeit für den 19 Jahre alten Louis Olinde übrig. Center-Hoffnung Leon Kratzer konnte sich mit fast fünf Minuten auf dem Parkett in die Statistiken eintragen. Trinchieri: „Wir haben über 38 Minuten die bessere Defense gespielt. Unser Fokus war sehr hoch. Wir haben das Spiel kontrolliert und verdient gewonnen, obwohl unsere besten Spieler wie Darius Miller und Nicolò Melli in großen Foulproblemen steckten.“ Tatsächlich sah der italienische Forward in der ersten Halbzeit nur knapp fünfeinhalb Minuten Spielzeit. Eine Schrecksekunde erlebten die Bamberger Fans, als sich Daniel Theis im zweiten Viertel den kleinen Finger aus- und gleich selbst wieder einkugelte. Am Ende war er gemeinsam mit Lucca Staiger mit 15 Punkten Topscorer der Partie. Beeinträchtigungen sind nicht zu erwarten.

Vor der Serie prophezeite der ehemalige Bamberger Ryan Thompson, dass Bamberg nie wissen könne, wer das Bonner Spiel übernimmt: „An einem Abend läuft Julian (Gamble) heiß. Dann wird Josh (Mayo) reihenweise Dreier treffen. Vielleicht aber auch OJ (Sillins) und Ken (Horton) von außen oder per Zug ans Brett.“ Im zweiten Spiel war Thompson selbst mit 13 Punkten erfolgreichster Bonner Werfer. In der ersten Partie war dagegen Point Guard Josh Mayo mit 25 Punkten kaum von den Bambergern zu kontrollieren. Mayo erlitt am Mittwoch im dritten Viertel allerdings eine Oberschenkelverletzung. Ob und in welcher Form er am Sonntag wieder durch die BROSE ARENA wirbelt, wird sich zeigen müssen. Aber: Bamberg ist gewarnt und wird umso konzentrierter in die verbliebene „Best-of-three“-Serie gehen.

Geschäftsführer Rolf Beyer: „Wir haben uns viel zu nachlässig und weich in unserer Verteidigung präsentiert und 93 Punkte in eigener Halle zugelassen. Das darf uns nicht wieder passieren. Mit dem Spiel im Bonn haben wir uns auf alte Tugenden besonnen, waren fokussiert, konzentriert und auch ein bisschen wütend. Spiel eins hat uns einmal mehr gezeigt, dass wir alle – Mannschaft, Trainer, Verantwortliche, Fans – immer an unser Limit gehen müssen. In den Playoffs gibt es keine Ausreden, in den Playoffs gibt es nur 100 Prozent.“

Spiel vier findet am nächsten Dienstag in Bonn statt. Anwurf ist um 20:30 Uhr. Ein entscheidendes fünftes Spiel fände zwei Tage später, am 18.5., wieder in der Bamberger BROSE ARENA statt.

Telekombasketball.de zeigt alle Partien von Brose Bamberg live. Radio Bamberg berichtet aus der easyCredit BBL ebenfalls live vom Spielfeldrand. Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen von Brose Bamberg gibt es auf brosebamberg.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der BROSE ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.).


Thorsten Vogt
Brose Bamberg

Mediendirektor
Media Director

Bamberger Basketball GmbH
Kornstraße 20
96050 Bamberg
Germany

Tel.: +49 (0) 9543/44195-10
Mobil: +49 (0) 151/22916775
Email: thorsten.vogt@brosebamberg.de

Sitz: Bamberg
AG Bamberg * HRB 7696
Geschäftsführer: Rolf Beyer
Aufsichtsratsvorsitzender: Michael Stoschek

Wirtschaftsverbund Hassberge

Das Portal Wirtschaftsverbund Hassberge ist ein Tochterunternehmen des Internetspezialisten teclab aus Rosenheim, der sich als Internet - Dienstleister für kleine Unternehmen, vorwiegend aus dem Handwerksbereich versteht. Das Produktportfolio beinhaltet Onlinewerkzeuge zum Verwalten des eigenen Internetauftritts, Onlineshops, Buchungssystems usw. die sich durch besonders einfache Handhabung und eine hohe Suchmaschinenoptimierung auszeichnen. Der Kunde kann alle Werkzeuge im Vorfeld im Rahmen einer individuell für Ihn erstellen Onlinepräsentation testen. Bei Interesse können die Werkzeuge anschließend für eine geringe monatliche Gebühr gemietet werden.