Nachricht

Nachricht Brose Bamberg will ins Halbfinale
Nachricht Brose Bamberg will ins Halbfinale

Brose Bamberg will ins Halbfinale

Am Dienstag (20:30 Uhr) steigt im Telekom Dome in Bonn das vierte Viertelfinalspiel zwischen Titelverteidiger Brose Bamberg und den Telekom Baskets Bonn. Bamberg ist im dritten Spiel durch ein hart erkämpftes 76:63 mit 2:1 in Führung gegangen und würde mit einem weiteren Sieg ins Halbfinale einziehen. Telekom Basketball zeigt das erste Entscheidungsspiel live.

Sollte Bonn erstmals in dieser Saison den Homecourt gegen Bamberg verteidigen, käme es am Donnerstag (20:30 Uhr) zum Showdown in Freak City. Bamberg konnte allerdings sowohl in der regulären Saison (85:70) als auch in den Playoffs (87:71) seine Spiele in Bonn gewinnen.

Die Telekom Baskets haben sich in der Serie als wesentlich unangenehmerer Gegner als in der Hauptrunde erwiesen: Mit dem zuletzt zum Zusehen verurteilten Josh Mayo gab der Tabellensiebte beim ersten Spiel in Bamberg das Offensivmonster und erzielte 93 Punkte. Ohne Mayo zeigten sich die Bonner in Spiel drei phasenweise als starke Verteidiger und initiierten nach dem Seitenwechsel einen 22:4-Lauf, der das Heimteam prompt ins Hintertreffen führte. Brose Bamberg musste langen Atem und seine ganze individuelle Klasse zeigen, um das Spiel erfolgreich zu beenden. Vor allem Nikos Zisis – am Ende 15 Punkte – nahm das Team mit seiner ganzen Erfahrung auf die Schultern. Es war, wie Bambergs Head Coach Andrea Trinchieri bilanzierte, ein Kampfspiel. Ein Kampf, den Bamberg dieses Mal für sich entschieden hat.

Am Dienstag stehen Broses Head Coach, bis auf den nach wie vor verletzten Elias Harris, alle Spieler zur Verfügung. Anders bei Bonn. Da steht vor allem die Frage im Raum: Wird Josh Mayo spielen? Telekom-Coach Predrag Krunic ging in der Pressekonferenz nach dem Spiel nicht davon aus, dass sein Topscorer wieder dabei sein wird.

Lucca Staiger: „Bonn ist eine sehr talentierte Mannschaft, die zudem noch hervorragend verteidigt. Das haben sie jetzt dreimal gegen uns bewiesen. Wir mussten an unsere Grenze und darüber hinaus gehen. Wir führen zwei zu eins und haben Matchball in Bonn. Den wollen wir nutzen. Prinzipiell ist es in den Playoffs so, dass es nicht zählt schön zu spielen, sondern erfolgreich. Das haben wir in den letzten beiden Spielen gesehen und zudem gezeigt, dass wir auch durch Kampf überzeugen können.“

Gewinnt Brose empfängt der Meister am Sonntag, 21. Mai um 15:00 Uhr, den Sieger der Serie München gegen ALBA BERLIN in Bamberg. Verliert Bamberg, muss die Entscheidung am Donnerstag (ab 20:30 Uhr) fallen.

Telekombasketball.de zeigt alle Partien von Brose Bamberg live. Radio Bamberg berichtet aus der easyCredit BBL ebenfalls live vom Spielfeldrand. Tickets und Informationen zu Ticketpaketen sowie zu den Heimspielen von Brose Bamberg gibt es auf brosebamberg.de. Karten auch auf eventim.de, im Kartenkiosk an der BROSE ARENA (0951 – 2 38 37) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellungen unter 01805 – 350 000 (0,14 €/Min. inkl. MwSt., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min. inkl. MwSt.).


Thorsten Vogt
Brose Bamberg

Mediendirektor
Media Director

Bamberger Basketball GmbH
Kornstraße 20
96050 Bamberg
Germany

Tel.: +49 (0) 9543/44195-10
Mobil: +49 (0) 151/22916775
Email: thorsten.vogt@brosebamberg.de

Sitz: Bamberg
AG Bamberg * HRB 7696
Geschäftsführer: Rolf Beyer
Aufsichtsratsvorsitzender: Michael Stoschek

Wirtschaftsverbund Hassberge

Das Portal Wirtschaftsverbund Hassberge ist ein Tochterunternehmen des Internetspezialisten teclab aus Rosenheim, der sich als Internet - Dienstleister für kleine Unternehmen, vorwiegend aus dem Handwerksbereich versteht. Das Produktportfolio beinhaltet Onlinewerkzeuge zum Verwalten des eigenen Internetauftritts, Onlineshops, Buchungssystems usw. die sich durch besonders einfache Handhabung und eine hohe Suchmaschinenoptimierung auszeichnen. Der Kunde kann alle Werkzeuge im Vorfeld im Rahmen einer individuell für Ihn erstellen Onlinepräsentation testen. Bei Interesse können die Werkzeuge anschließend für eine geringe monatliche Gebühr gemietet werden.