Singschule

Singschule DAS KINDERMUSICAL FINDET TROTZ ALLEM ST

DAS KINDERMUSICAL FINDET TROTZ ALLEM STATT

So hätte es ausgesehen, das Plakat zum diesjähigen Kindermusical der Singschule Monika Schraut aus Zeil. Aber Aufgeben nur wegen Corona? Das will die staatl. geprüfte Singschullehrerin nicht. Die Chorkinder haben schon so viel geprobt, die Grundausbildungskinder hatten schon ihre Choreographie einstudiert und so manches Kostüm hängt schließlich auch schon im Schrank.

Also wurde eine neue Idee geboren: Wenn das Publikum nicht zu den Kindern kommen kann, dann kommen die Kinder zum Publikum. Kurzerhand schrieb Monika Schraut das Stück um und teilte es in viele, viele kleine Spielsequenzen, bei denen nur zwei bis drei Kinder mit Maske und im geforderten Abstand auf der Bühne agieren. Die Chorlieder werden als Solos oder Kleinstgruppen Stück für Stück möglichtst exakt aufgenommen und dann technisch zu einem Chorklang zusammengefügt. Noch sind nicht alle Kleinteile aufgenommen, denn das braucht Zeit, Zeit und noch einmal Zeit. Dass Bürgermeister Thomas Stadelmann die Stadthalle zur Verfügung stellt und das Bühnenbild bis zum Juli stehen bleiben kann, erleichtert die Sache natürlich ungemein. Nach den Aufnahmen beginnt dann die große Puzzle-Arbeit. Die ganzen Bild- und Tonsequenzen müssen über- und ineinander geschoben werden, sie müssen zurecht geschnitten und zu einem Großen und Ganzen zusammen gefügt werden. Das Ergebnis wird ein Film sein, der für alle im internet zur Verfügung steht, oder über die Singschulkinder gegen eine Spende per Stick oder CD zu haben ist. Aktuelle Infos zum jeweiligen Stand findet man unter www.Singschule-Monika-Schraut.de.

zusammenSINGENwirSTÄRKER

#zusammenSINGENwirSTÄRKER

„Leben ohne Chor ist wie ein Regenbogen ins Schwarz-Weiß“ fasst der Verband „Deutsche Chorjugend“ die Gründe zusammen, warum sie gleich zu Beginn er Corona-Krise das Großprojekt „vitrueller Chor“ gestartet hat. Oliver Gies aus der Voice-group Maybepop komponierte ein Chorwerk, das alle, die Lust hatten, einstudieren und per Videoaufnahme und Tonspur in das Studio der Deutschen Chorjugend schicken sollten. Das Lied „Zusammen Singen wir stärker“ singt gegen die Vereinzelung an und ruft auf zu Zusammenhalt, Vielfalt und Lebensfreude trotz Einschränkungen. Über tausend Menschen haben dazu beigetragen, dass der größte virtuelle Chor Deutschlands entstehen konnte. Auch aus unserem Landkreis sind etliche Stimmen und Videos eingegangen. Sie sind nun unter www.Deutsche-Chorjugend.de zu sehen und zu hören. Auch die Noten und Übespuren stehen weiterhin bereit zum weitersingen. Denn das Ziel des Projektes geht weiter, als nur diese einmalige Aktion. Es wird in einer Liedzeile so zusammengefasst: Wir wollen zu allen Zeiten, Chorliebe statt Hass verbreiten.