Nachricht

Nachricht Beanstandungen auf dem Schulweg im Rahme

Beanstandungen auf dem Schulweg im Rahmen „Sicher zur Schule - sicher nach Hause“

Beanstandungen auf dem Schulweg im Rahmen „Sicher zur Schule - sicher nach Hause“

Ebern/Lkrs. Haßberge: Parallel zum Schulbeginn am vergangenen Dienstag, startete die Polizeiinspektion Ebern, genauso wie alle anderen Polizeidienststellen auch, verstärkte Überwachungen auf den Schulwegen im Dienstbereich. Dabei bestätigte sich für die Beamten wieder einmal mehr, dass gerade in diesem sensiblen Bereich, wo schon die Straßenverkehrsordnung im Grundsatz vorschreibt u. a. Kinder besonders zu beachten, es leider häufig Grund zu Beanstandungen gibt. Auch die öffentlichen Apelle der verschiedensten Organisationen im Vorfeld des Schulbeginns zu rücksichtsvollem und verkehrskonformen Verhalten, scheinen bei vielen Verkehrsteilnehmern nicht angekommen zu sein.

Gleich am Dienstag früh, wie auch in den folgenden Tagen, rückten Streifen aus und fuhren gezielt die Schulen im Dienstbereich an. Unterstützung erhielten Sie durch ein Messfahrzeug der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck. Dieses kontrollierte während des kompletten Vormittags die Geschwindigkeit in Rentweinsdorf in der Hauptstraße. Von 1399 Fahrzeugen mussten 16 beanstandet werden. Schnellster mit 73 km/h. Auch die mobilen Streifen mussten Beanstandungen unterschiedlichster Art feststellen. So wurden im Laufe der Woche Beanstandungen bei der Gurtpflicht und beim Handyverbot abgearbeitet, genauso wie Parkverstöße im Haltverbot, in Bushaltestellen und auf Gehwegen. Fast immer die Ausrede: „ich hab doch nur mein Kind abgeliefert“. In diesem sensiblen Bereich wurde diese Ausrede von den Beamten aber nicht gelten lassen. Denn gerade durch solch falsches Verhalten werden andere Verkehrsteilnehmer und insbesondere Kinder behindert und gefährdet. Am Dienstagmorgen zu Schulbeginn und am Mittwochmitttag zu Schulende wurde in Ebern in der Georg-Nadler-Straße, vor den dortigen Schulen, die Geschwindigkeit mit der Laserpistole gemessen. Der Spitzenreiter wurde in der 30 km/h-Zone mit 49 km/h gemessen. Auf die Verpflichtung, an mit Warnblinkanlage in der Bushaltestelle stehenden Bussen mit Schritttempo (= 4 - 7 km/h) vorbeizufahren, wird an dieser Stelle nochmals erinnert! Am Freitagvormittag wurde die polizeiliche Überwachung der Schulwege im Dienstbereich wiederum durch die Verkehrspolizei ergänzt, welche ein Messfahrzeug den Vormittag über in Burgpreppach in der Fitzendorfer Straße vor der Grundschule postierte.

Positiv zu erwähnen ist, dass kein einziger Verstoß gegen die Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Sicherung von Kindern im Auto festgestellt wurde.

Insgesamt aber muss auch festgestellt werden, dass die Überzahl von Beanstandungen ausgerechnet von Eltern begangen wurden, welche ihre Kinder mit dem Auto „nur schnell“ zur Schule bringen wollten. Daher der Apell der Polizei an die autofahrenden Eltern, ihr Hol- und Bringverhalten entsprechend zu überdenken und die notwendige Sorgfalt und Aufmerksamkeit zu verinnerlichen.

Aufgrund der Beanstandungen wird die Polizeiinspektion Ebern auch weiterhin den Schulwegverkehr im Auge behalten.

Pressedienst Wirtschaftsverbund Hassberge

Das Portal Wirtschaftsverbund Hassberge ist ein Tochterunternehmen des Internetspezialisten teclab aus Rosenheim, der sich als Internet - Dienstleister für kleine Unternehmen, vorwiegend aus dem Handwerksbereich versteht. Das Produktportfolio beinhaltet Onlinewerkzeuge zum Verwalten des eigenen Internetauftritts, Onlineshops, Buchungssystems usw. die sich durch besonders einfache Handhabung und eine hohe Suchmaschinenoptimierung auszeichnen. Der Kunde kann alle Werkzeuge im Vorfeld im Rahmen einer individuell für Ihn erstellen Onlinepräsentation testen. Bei Interesse können die Werkzeuge anschliessend für eine geringe monatliche Gebühr gemietet werden.